Sontra - Herleshausen - Nentershausen

Wasserschloss und Gut Willershausen

Im Stammbuch der althessischen Ritterschaft (1888) werden die Treusch von Buttlar in deren Stammtafel im Jahre 1383 als Herren von Brandenfels Willershausen und Markershausen verzeichnet. Schloss und Gut blieben im Besitz der Treusch von Buttlar bis 1757.

Von der alten Wasserburg sind jetzt neben dem mächtigen Turm, der an das Wohnhaus angrenzt, noch ein Teil der Wassergräben und Reste des Burgwalles erhalten. Östlich vom Wohnhaus liegt ein lang gestreckter Bau mit massivem Erdgeschoss und spitzbogigem Durchgang aus gotischer Zeit. Am Fachwerkgebäude des Wohnhauses ist das Familienwappen der Treusch von Buttlar zu sehen.

Das Schloss fiel 1757 nach dem Tod des letzten Treusch von Buttlar als Erbe an zwei Töchter: Karoline, verh. von Kutzleben und Sophie, verh. von Bibra. Schloss und Gut wurden verpachtet, nach dem Tod von Karoline aber so geteilt, dass jedes Gebäude und jedes Feldstück halbiert wurde. Damit wurde eine rentable Bewirtschaftung unmöglich gemacht. Käufer des so zersplitterten Besitzes waren schließlich die Landgrafen von Hessen, die von 1889 bis 1992 Eigentümer von Schloss und Gut waren.

Im ehemaligen Schlosspark befindet sich heute ein 7 ha großes Hirschgehege mit Damwild.

Kontakt:
Gut Willershausen
Bergring 6
37293 Herleshausen/Willershausen

Telefon: 05654/924818
Fax: 05654/924819
E-Mail: info@gut-willershausen.de 
Web: www.gut-willershausen.de 

Logo